Kniebeugen – warum sie das Leben erleichtern und verlängern

Die Kniegelenke werden im Laufe des Lebens oft und intensiv belastet. Dies lässt sich bereits bei Kleinkindern beobachten, welche viel Zeit in hockender Stellung verbringen. Durch die noch natürlich gegebene Flexibilität des Körpers ist diese Position oft sogar so tief, dass der Po beinahe den Boden berührt… und das ist gut so !

Die Leichtigkeit, mit der Kinder diese Übung vollführen, geht jedoch im Laufe des Lebens verloren. So kommt durch hohe Arbeitsbelastung die Instandhaltung einer gesunden Muskulatur bei Erwachsenen oft zu kurz – es gilt daher, bewusst aktiv zu werden! 

Welche Gründe gibt es, um durch Kniebeugen ihren Körper zu entlasten? 

Viele Aufgaben des Alltags, wie das An- und Aufheben von Dingen, verlangen den Gebrauch gerade jener Muskeln, die durch Kniebeugen gestärkt werden. Auch für Ihre Sehnen, Gelenke und Knorpel sollte der entsprechende Bewegungsablauf Routine sein, um starke Belastung durch fehlende Übung zu vermeiden. 

Durch ständiges Sitzen baut das Kniegelenk ab, da die nötige Reize fehlen. Der immer gleiche Winkel schädigt so Knorpel und Gelenk, was schließlich Ihre Bewegungsfreiheit einschränkt. 

Welche konkreten Auswirkungen haben Kniebeugen auf den Körper? 

Durch diese Übung wird der Körper in seiner Gesamtheit beansprucht, was die positiven Folgen weit über das Knie hinausgehen lassen. Unter anderem trainiert die sportliche Betätigung das Herz-Kreislauf-System und verbessert so Ihre Fitness. Die Beinmuskulatur wird gestärkt, was Gelenke und Knorpel entlastet und dort entsprechenden Schäden vorbeugt. So kann deren Versagen im Alter vorgebeugt werden, was oft Operationen, künstliche Gelenke und Pflegebedürftigkeit verhindert. Wird eine Körperpartie nur noch unzureichend benutzt, baut sie ab, was im Alter oft zu medizinischen Problemen führt. Ein Spaziergang oder eine Radtour sind daher nicht ausreichend, um das Knie effektiv zu trainieren. Das Gelenk muss vollamplitudig bewegt werden, da es für diese Aktivität gebaut ist. Um also Problemen vorzubeugen oder sie zu mildern, sollten sie bereits aufgetreten sein, lohnt sich der Einstieg mit Kniebeugen immer – selbst im Alter von 70 Jahren. Beginnen Sie also direkt mit der Übung, der Erfolg wird Sie überraschen. 

Dabei sollten Sie die natürliche Ausführung bevorzugen, da eine Beinpresse im Fitnessstudio niemals die freie Kniebeuge ersetzt. 

Daher meine Bitte an Sie: Machen Sie regelmäßig Kniebeugen:) 

Da es einige Dinge zu beachten gibt, stelle ich Ihnen ein paar wichtige Basiselemente auf YouTube zur Verfügung, die Ihnen den Einstieg erleichtern. 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg. 

Hier der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=cy5FaEcLX_I&t=47s

Für Fragen stehe ich selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, kontaktieren Sie mich dafür einfach. 

Thomas Loch, Master Personal Trainer